Das HOTNews und Veranstaltungen
Dr. Izzatjon Allayarov verstärkt Forschungsgruppe Computergestützte Photonik von Prof. Dr. Antonio Calà Lesina

Dr. Izzatjon Allayarov verstärkt Forschungsgruppe Computergestützte Photonik von Prof. Dr. Antonio Calà Lesina

© Sonja Smalian/PhoenixD
Dr. Izzatjon Mukhiddinovich Allayarov

Das Forschungsteam von Prof. Dr. Antonio Calà Lesina hat ein neues Mitglied. Post-Doc Izzatjon Allayarov stößt zum Team, nachdem er seine Promotion an der Universität Stuttgart abgeschlossen hat.

Dr. Izzatjon Mukhiddinovich Allayarov arbeitet seit Januar 2021 in der Forschungsgruppe  Computergestützte Photonik. Der 33-jährige Physiker beschäftigt sich mit linearer und nichtlinearer Optik, Plasmonik, numerischen Simulationen und Algorithmen. Er forscht an der Entwicklung neuer, fortschrittlicher analytischer und numerischer Methoden, um die nichtlinearen elektromagnetischen Prozesse genau zu beschreiben. „Am Ende möchte ich die im Experiment gewonnenen Daten mit meinen Gleichungen und numerischen Berechnungen in der Theorie beweisen“, sagt Allayarov.

Der gebürtige Usbeke hat an der Nationalen Universität Usbekistans in der Landeshauptstadt Taschkent einen Bachelor- und einen Master-Abschluss in Physik erworben. In seinem letzten Schuljahr gewann er die republikanische Physik-Olympiade für Gymnasiasten – und im Jahr darauf auch als Student.

Nach seinem Abschluss arbeitete er zunächst am Physikalisch-Technischen Institut in Taschkent, bevor er 2015 nach Deutschland kam, um hier zu promovieren. An der Universität Stuttgart lag sein Forschungsschwerpunkt auf der nichtlinearen Wellenausbreitung, die er in seiner Doktorarbeit „Theory of leaky mode propagation in optical waveguide geometries“ weiter untersuchte.

Allayarov spricht neben seiner Muttersprache Usbekisch auch Englisch, Russisch und etwas Deutsch. Da er während der Corona-Sperre von Stuttgart nach Hannover gezogen ist, hat er noch nicht viel von der Stadt gesehen, besucht aber gerne mit seiner Tochter und seiner Frau, einer Journalistin, den Maschsee und die Eilenriede. In seiner Freizeit spielt er gerne Tischtennis und liest Bücher über alte Geschichte. Allayarov freut sich darauf, bald wieder persönlich an Konferenzen und Tagungen teilzunehmen. Bis dahin muss er sich an seine bisherige Lieblingskonferenz erinnern: das Nonlinear Optics Topical Meeting der Optical Society of America auf Hawaii, USA.