News und Veranstaltungen
Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich der optischen Metrologie für neuartige Mikro- und Nanophotonik

Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich der optischen Metrologie für neuartige Mikro- und Nanophotonik

EntgGr. 13 TV-L, 100 %

Am Hannoverschen Zentrum für Optische Technologien (HOT) ist eine Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich der optischen Metrologie für neuartige Mikro- und Nanophotonik (EntgGr. 13 TV-L, 100 %) zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet. Eine Verlängerung ist vorgesehen. Insbesondere ist die Möglichkeit zur Habilitation gegeben.

Aufgaben

Die ausgeschriebene Stelle befasst sich mit der Entwicklung innovativer, optischer Metrologiekonzepte und deren Anwendung zur Realisierung nano- und mikrooptischer Komponenten und Systeme im Rahmen des neu begonnenen DFG-Exzellenzclusters „PhoenixD: Photonics, Optics, Engineering – Innovation Across Disciplines“. Ziel des Vorhabens ist es, Design und Herstellung von Präzisionsoptiken neu zu definieren und intelligente, integrierte Mess- und Sensorkonzepte dafür zu realisieren. Wir bieten eine junge und motivierte Arbeitsatmosphäre in einem hochaktuellen, dynamischen Forschungsfeld an der Schnittstelle zwischen Optik, Physik, Chemie und Ingenieurwesen.

Einstellungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Einstellung sind ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, Promotion in Physik, Ingenieurwissenschaften oder einer verwandten Fachrichtung sowie vertiefte Kenntnisse in mindestens einem der folgenden Gebiete: Optische Messtechnik und Sensorik, integrierte Optik und Photonik, Mikro- und Nanooptik sowie Optikdesign und validierung. Kenntnisse in Bildanalyse und -rekonstruktion sind vorteilhaft. Wir erwarten ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft und Motivation, Freude am selbständigen Arbeiten in einem interdisziplinären Team sowie gute Deutsch- und/oder Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Sehr gute Kommunikationsfähigkeiten sowie die Bereitschaft zur Anleitung von Studierenden und Promovierenden werden vorausgesetzt.

Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.

Die Leibniz Universität Hannover will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Bitte richten Sie Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inklusive Empfehlungsschreiben spätestens bis zum 15.03.2019 an:

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Hannoversches Zentrum für Optische Technologien (HOT)
Nienburger Straße 17
D-30167 Hannover

oder per E-Mail an Frau Vera Vollmert: vera.vollmert@hot.uni-hannover.de 

Für Auskünfte steht Ihnen Prof. Dr. Bernhard Roth (Tel.: 0511 762-17907,
E-Mail: bernhard.roth@hot.uni-hannover.de) gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen zum HOT (www.hot.uni-hannover.de) und zu PhoenixD
(www.phoenixd.uni-hannover.de) finden Sie auf den genannten Webseiten.

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.