Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: HOT – Hannoversches Zentrum für optische Technologien
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: HOT – Hannoversches Zentrum für optische Technologien
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Studienziele

Qualifikationsziele Master Optische Technologien - Kenntnisse, Fertigkeiten, Kompetenzen

Von den gesuchten Fachkräften wird erwartet, dass sie neben ingenieurwissenschaftlichen Methoden zur Problem- und Aufgabenlösung vor allem die für optische Technologien wichtigen physikalischen Grundlagen beherrschen. Dem wird im Masterstudiengang durch entsprechende Pflichtveranstaltungen Rechnung getragen. Durch die verschiedenen wählbaren Kompetenzfelder wird die physikalisch-theoretische Ausbildung mit ingenieurspezifischen Themen abgerundet.

Praktische Ausbildung im Rahmen von Laborversuchen sowie einem Industriepraktikum bereiten die Studierenden auf ihre Berufstätigkeit in forschenden Unternehmen der optischen Industrie vor. Durch die Projekt- und die Masterarbeit erlangen die Studierenden darüber hinaus Kompetenz für die eigenständige Bearbeitung von Projekten. Das Sammeln von Erfahrungen bei der Planung und Durchführung von Projekten sowie die Vermittlung von Kenntnissen für die Anfertigung einer korrekten Projektdokumentation und die Darstellung der Projektergebnisse gehören zu den primären Zielen dieser Arbeiten.

Aufbauend auf den vermittelten physikalischen und ingenieurwissenschaftlichen Kenntnissen werden die Absolventinnen und Absolventen somit befähigt, Probleme und Aufgaben auf dem Gebiet der optischen Technologien zu lösen.

Lernergebnisse

Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums sollen über ein breites Wissen im Bereich der optischen Technologien verfügen. Der Studiengang vermittelt hierzu Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden, die aufgrund des hohen Forschungsanteils der beteiligten Fakultäten den neuesten Stand der Technik repräsentieren.

Durch Industriepraktikum, Labortätigkeit sowie Projekt- und Masterarbeit werden Erfahrungen beim Management eigener Projekte, der Zusammenarbeit im Team sowie wissenschaftlicher Sorgfalt im Forschungsbetrieb vermittelt.

Um diese Ziele umzusetzen, ist das Masterstudium in ein Grundlagenkompetenzfeld sowie mehrere Wahlkompetenzfelder gegliedert. Das Grundlagenkompetenzfeld besteht aus einem Grundlagenfeld A „Physik” und einem Grundlagenfeld B „Ingenieurwissenschaften”.

Ziele einzelner Module (ausführliche Darstellung im Kurs- und Modulkatalog)

Die Pflichtgrundlagenfelder für Physik und Ingenieurwissenschaften dienen der Wissensangleichung von Ingenieuren und Physikern. Während im Grundlagenfeld A „Physik” die Ingenieure wichtige physikalische Grundlagen vermittelt bekommen, vervollständigen Physiker ihre Vertiefungsfächer, indem sie die dritte, nicht im Bachelor gehörte Veranstaltung besuchen.

Das Grundlagenfeld B „Ingenieurwissenschaften“ hingegen vermittelt allen Studierenden Kenntnisse über Strahlquellen und die Fertigung von optoelektronischen Systemen und bietet den Physikern eine Einführung in die Ingenieurwissenschaften anhand von Konstruktions- und Systemlehre.

Die Wahlkompetenzfelder sorgen für eine den Interessen der Studierenden entgegenkommende Spezialisierung und bündeln jeweils eine Reihe von Veranstaltungen zu ausgewählten Teilthemen der optischen Technologien. Angeboten werden Messtechnik, Informationstechnik, Produktionstechnik, Technische Optik und Lastertechnik.

Ziele Matrix des Masterstudiengangs Optische Technologien

Übergeordnete Studienziele

Befähigungsziele im Sinne von Lernergebnissen

Entsprechende Module / Modulziele

Grundlagenwissen Physik

Grundlagen (Ingenieure) bzw. Weiterbildung (Physiker) auf dem Gebiet der Optik bzw. verwandten Themengebieten

Grundlagenfeld B „Ingenieurwissenschaften”: 
Konstruktionslehre,
Systembegriff

Optische Technologien:
Strahlquellen, Fertigung optoelektronischer Systeme

Grundlagenwissen
Ingenieurwissenschaften

Grundlagen (Physiker) bzw.
Spezialisierung (Ingenieure) in den Ingenieurwissenschaften

Grundlagenfeld B „Ingenieurwissenschaften”:
Konstruktionslehre,
Systembegriff

Optische Technologien: Strahlquellen, Fertigung optoelektronischer Systeme

Vertiefung bzw. Spezialisierung in den optischen Technologien

Zwei der folgenden Themengebiete:
Messtechnik, Informationstechnik,
Produktionstechnik,
Technische Optik und
Lasertechnik

Vgl. Wahlkompetenzfelder